Praktische Akupunktur

Heilpraktikerschulen Gehl GmbH in Püttlingen und Trier

Praktische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin

Kaum ein anderes Naturheilverfahren verfügt über ein so geschlossenes Pathologie-, Diagnostik- und Therapiesystem wie dieser Kurs in praktischer Akupunktur in Kombination mit TCM-Wissen. Die damit zu erzielenden Behandlungserfolge machen die Akupunktur und TCM zu einer auch in der wissenschaftlichen Medizin zunehmend integrierten Therapie.

Das Gedankengebäude der TCM ist hier intergiert und spiegelt sich auch in antiken Formulierungen und in Behandlungskonzepten wider. Diese Ausbildung schlägt eine Brücke zwischen westlicher Medizin und antiker praktischer Akupunktur und TCM, ohne der TCM ihre Seele zu rauben. Sie ermöglicht aber auch eine praktischen Arbeit und stellt eine besondere Behandlungsmethode in der Naturheilpraxis dar.

Im Ergebnis sollen eine umsetzbare Diagnose und ein Therapieschemata theoretisch und praktisch erarbeitet werden, das gut in den Alltag einer anspruchsvollen Naturheilpraxis mit westlichen Prägungen integriert werden kann.

Infos

Start: 04. –  05.12.2021

  • Die Ausbildung über 12 Wochenenden endet mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfung.
  • Ausbildungsziel: selbständiges Erarbeiten eines Therapiekonzepts nach den gelernten Inhalten und Erstellung einer praktischen Akupunktur für einen Patienten
  • Erhalt eines Zertifikats nach bestandener Prüfung
  • Hierzu gibt es einen ausführlichen Plan. Bitte anfordern.

Zu dieser Ausbildung wird es am 31.10.2021 von 14.00-17.30 Uhr In unser Schule in Püttlingen einen kostenlosen Vortrag geben, in dem auch unser neues Konzept vorgestellt wird und Sie hierzu ihre Fragen stellen können. Thema: Akupunktur und TCM die Komplementäre Therapieform aus der sicht der westlichen Medizin.

Bitte melden Sie sich kurz an für diesen Vortrag

 

  • Einschreibegebühr: 150,- €
  • Ratenzahlung: 12 x 230,- € 
  • Vorauszahlung möglich

Dozenten: HP Brigitte Gehl & HP Nicole Zewe

Die Fünf-Elemente-Lehre ist unverzichtbar mit dem Daoismus oder auch Taoismus verbunden. Sie ist Teil der chinesischen Philosophie und findet sich daher in vielen asiatischen Behandlungsmethoden und Lebensarten wieder. Dazu gehören beispielsweise Shiatsu und Qigong, aber auch Feng Shui und Xingyiquan. Auch die Traditionelle Chinesische Medizin sowie die Akupunktur greifen immer wieder auf Elemente der Fünf-Elemente-Lehre zurück. Die Fünf-Elemente-Lehre ist eine sehr naturverbundene Lebensweise. Die Elemente, die hier eine Rolle spielen, sind Erde, Feuer, Holz, Metall und Wasser.

Mithilfe dieser Elemente lassen sich Ungleichgewichte in den Lebensphasen genauso erklären wie auch Krankheiten, die auf eine falsche Gewichtung zurückzuführen sind. Denn die fünf Elemente nähren sich nicht nur, sie können sich auch kontrollieren, schwächen und gegebenfalls sogar schädigen. 

Interessanterweise finden sich viele Analogien zur Fünf-Elemente-Lehre im täglichen Leben. Dazu gehören beispielsweise die fünf Himmelsrichtungen Ost, Süd, Mitte, West und Nord oder auch die fünf Tageszeiten Morgen, Mittag, Nachmittag, Abend und Nacht. Manches erscheint etwas konstruiert, wie etwa die fünf Jahreszeiten Frühling, Sommer, Mittsommer, Herbst und Winter, anderes aber ist sehr deutlich wie die fünf Sinnesorgane Auge, Zunge, Mund, Nase und Ohr.

Interessanterweise nehmen viele Menschen die fünf Elemente, die ihre Leben bestimmen, einfach hin. Gerade aber in den chinesischen Lehren werden Verhaltensweisen abgeleitet, die zu einem besseren, zufriedeneren und gesünderen Leben führen können. Dazu gehört nur als Beispiel die Ernährung nach den fünf Elementen oder aber auch die chinesischen Einflüsse, die gerne im Wellnessbereich genutzt werden. Uns ist es jedoch auch wichtig, Akupunktur für westlich orientierte Menschen anzubieten.

Ginkgoblätter